Adventkegeln der Ringtennisabteilung

Die Weihnachtsmärkte sind offen, der Duft von Plätzchen und Glühwein ist jetzt immer da, wenn man durch die Stadt spaziert. Auch die RTG hat die Adventszeit eingeläutet mit dem traditionellen Kegeln in der Bismarckhalle. Nachdem sich die Senioren erst mal mit einem leckeren Essen stärkten, trafen sie dann um 19.30 auf unsere Jugendlichen, die sich schon kräftig auf den beiden Kegelbahnen einstimmten. Nun hieß es wieder hohe und niedrige Hausnummer, Tannenbaum und Einsacken, alle gaben ihr Bestes. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht, nun steht die Weihnachtsfeier des Gesamtvereins am 09.12.2017 auf dem Plan, zu der hoffentlich auch viele RTGler auf die Freiplätze kommen.         

Wanderung 03.10.2017

Der Tag der Deutschen Einheit ist ein Tag, an dem die RTGler jedes Jahr wandern. So auch in diesem Jahr, obwohl das Wetter eher für die Couch geeignet war, aber wir sind hart im Nehmen. Zwar waren wir nur eine kleine Gruppe und mussten mit Matsch und Regen kämpfen, trotzdem wanderten wir von der Obernau zum Forsthaus Hohenroth und nach einer Pause mit Kaffee und Kuchen wieder zurück. Trotz des meist schlechten Wetters gab es sonnige Momente und dadurch idyllische Blicke auf Wald und Wasser. Im Landhaus Heinrichshöh haben wir dann den Tag gemütlich ausklingen lassen.      Ingrid Flender

Flutlichtturnier 2017

Wieder ist eine Freiluftsaison vorbei, die wir traditionell mit einem Flutlichtturnier offiziell beenden. Erfreulich war zum einen das milde Wetter, zum anderen reichlich Besuch von den Eltern der Schüler, die auch bis zum Ende dabei waren.  20 RTGler kämpften in immer neuen Paarungen um den Sieg, zwischendurch gab es eine Pause mit Würstchen vom Grill und Kuchen zum Nachtisch. Jetzt heißt es wieder Training in der Halle und Vorbereitung auf die Hallenrunde.            Ingrid Flender

Deutsche Meisterschaften Ringtennis 2017

Starke 12 Platzierungen auf dem Treppchen, darunter 3x Gold, 2x Silber und 7x Bronze. Das ist die Ausbeute der RTG Weidenau bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften im Ringtennis. Trotz schlechter Wetterprognosen waren die Spielbedingungen überwiegend sehr gut. Zwei RTGler wurden für die Nationalmannschaft für die WM 2018 in Misnk (Weißrussland) nominiert. Es liegt ein spannendes, aber auch anstrengendes Wochenende hinter der RTG Weidenau. Früh am Freitagmorgen machten sich 21 Sportlerinnen und Sportler auf den Weg nach Neuwied, wo die 70. Deutschen Ringtennismeisterschaften stattfanden. Nach der Eröffnungsfeier, die vom Bewegungskindergarten Torney mit einer kleinen Ringtennis-geschichtlichen Aufführung gestaltet wurde, begannen die Spiele! Drei Tage harte und anstrengende Spiele standen vor den Spielern in insgesamt 7 Altersklassen (das Alter der Spieler lag zwischen 12 und 69!). Für einige der Weidenauer Schüler waren es die ersten Meisterschaften, dementsprechend war die Aufregung groß! Neue Umgebung, fremde Gegner. Lilly Schneider und Emma Schmarbeck sind zwei der Nachwuchstalente der RTG Weidenau. Aller Anfang ist schwer, doch gemeinsam ist man stark: nachdem beide in den Einzeln einiges Neues lernen konnten, schafften die beiden im klassischen Doppel den Sprung aufs Treppchen der Jugend 14. Besonders spannend war es in der weiblichen Jugend 18. Es drehte sich alles um Emma Wagener, Paula Knappstein (beide RTG Weidenau) und deren Erzrivalin Valerie Häßlich (SG Suderwich). Bereits in den Vorrundenspielen wurde klar, dass jeder gewisse Stärken hat. Doch es kann nur einer gewinnen. Paula Knappstein verlor leider ihr Halbfinale gegen Valerie Häßlich, konnte sich aber Platz 3 sichern. Im Finale standen sich Emma Wagener und Valerie Häßlich gegenüber. Bis kurz vor Schluss war noch alles offen, doch letztendlich musste sich Emma Wagener der mehrfachen deutschen Meisterin geschlagen geben. Im klassischen Doppel schafften die beiden RTGler den lang ersehnten Sieg gegen Häßlich und ihre Partnein Johanna Plog (SG Suderwich). Gold! Weitere Erfolge konnten im Männer 40 Doppel von Hans-Werner Weber und Frank Storm erzeilt werden. In einem knappen Spiel mit Höhen und Tiefen setzten sich die Siegener gegen die deutlich jüngerern Gegener Achim Schmied und Martin Stalp (TV Kieselbronn) durch. Tatjana Schutte konnte sich souverän in der Klasse Frauen 30 gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und holte sich Gold. Am Samstagabend stand eines der Highlights auf dem Programm: die Nominierung der Nationalmannschaft für die WM 2018 in Minsk (Weißrussland). Das Trainerteam rund um Bundestrainer Thomas Bleile hatte ihre Entscheidungen zuvor stark geheim gehalten, sodass die Nominierung für alle eine Überraschung wurde. Zwei RTG Spieler sind mit dabei: Tatjana Schutte und Michael Kaiser. Für das insgesamt 16 köpfige Team heißt es nun fleißig trainieren!            Stefanie Kaiser DM2017SiegerRTG  Siegerliste-DM-2017

Fahrt ins „Blaue“ der Gymnastik-Frauen

Voll Erwartung unternahmen 12 Gymnastik-Frauen mit einem Bus-Unternehmen eine „Fahrt ins Blaue“ am 3. 9. 2017. Immer wieder hörte man uns fragen: „Wo werden wir wohl landen?“ Über Olpe fuhren wir ins Repetal, an der Sorpe-Talsperre entlang zur Möhnetalsperre. Dort hatten wir einen Aufenthalt, konnten uns intensiv umsehen und in Erinnerung rufen – dies gilt für die „Älteren“ – dass die Mauer der Talsperre während des Krieges durch so genannte „Springbomben“ der Amerikaner/Engländer gesprengt wurde. Eine Unmenge Wasser ergoß sich ins Tal und tötete zahlreiche Menschen und Tiere. Gespannt hörte man: „Wo geht es wohl hin und wo werden wir essen?“ Endlich erfuhren wir kurz vor Soest, dass wir unser Ziel erreicht hätten. Das Mittagessen – war im Preis ebenso enthalten wie das Kaffeetrinken – wurde uns serviert. Danach hatten wir einen mehrstündigen Aufenthalt, konnten uns die Stadt mit ihren schönen Geschäften ebenso ansehen wie den Bauernmarkt, der am gleichen Tag stattfand, besuchen. Natürlich wurde dies und das gekauft. Nach dem Kaffeetrinken in einem Waldgasthof ging es dann wieder in Richtung Siegerland. Die teilnehmenden 12 Gymnastik-Frauen hatten einen sehr gemütlichen und sonnigen Sonntag und kamen voll Begeisterung zu Hause an. Rita Jolig

DeepWork und Yoga bei der RTG

Die RTG Weidenau geht neue Wege und bietet mit DeepWork und Yoga ein umfassendes Ganzkörpertraining ab demnächst an. DeepWork! Das perfekte Workout um in Form zu kommen. Es ist eine Mischung aus Cardio-, Kraft- und Entspannungsübungen. Also von allem etwas! Mit gezielten Übungen bei motivierender Musik wird gleich mehreres trainiert: Kraft- und Halteübungen sorgen für mehr Körperstabilität und somit für eine bessere Körperhaltung und Ausdaueranteil bringt das Herz-Kreislauf-System so richtig in Schwung. Die Beweglichkeits- und Entspannungsübungen stellen den Gegenpol dar indem sie für ein ausgeglichenes Körpergefühl sorgen. Start des Kurses ist am 19.05.2017 jeweils Freitags um 19 Uhr in der Glückaufturnhalle. Die Kosten belaufen sich für jeweils 10 Stunden auf 35€ für Nichtmitglieder und 10€ für Vereinsmitglieder der RTG Weidenau. Kommt einfach vorbei! Yoga! Körper und Geist in Einklang bringen und gleichzeitig seine stabilisierende Rumpfmuskulatur stärken und die Gelenke mobilisieren. Macht mit und werdet fit mit Yoga. Der Kursbeginn ist am 27. April jeweils Donnerstags um 20 Uhr ebenfalls in der Glückaufturnhalle. Die Kosten liegen für 10x je 1¼ Stunde bei 50€ für Nichtmitglieder und 20€ für Mitglieder der RTG Weidenau.  

Westfalenmeisterschaften 2017 in Siegen

32 Sportler, zwei Mannschaften, ein Ziel: die Qualifikation für die norddeutschen Meisterschaften im Ringtennis. Die RTG Weidenau war an diesem Wochenende der Ausrichter der diesjährigen Westfalenmeisterschaften. Bei fast durchgehendem Sonnenschein haben sich alle Siegener Ringtennisspieler für den nächsthöheren Wettkampf qualifizieren können. Am frühen Sonntagmorgen um 9 Uhr wurde die erste Runde auf dem vereinseigenen Freigelände der RTG Weidenau begonnen. Die beiden antretenden Vereine des westfälischen Turnerbundes waren Gastgeber RTG Weidenau und die SG Suderwich (bei Recklinghausen). Gespielt wurden vier Disziplinen (Mixed, Einzel, klassisches Doppel und alternierendes Doppel) in sechs verschiedenen Altersklassen (Jugend14, Jugend18, Meisterklasse, Altersklasse 30, 40 und 50). Ein bunt gemischtes Feld bei dem jung und alt Feld an Feld spielen, sich gegenseitig unterstützen und anfeuern. Für die Schüler war es noch aufregender, da es für einige die erste offizielle Meisterschaft ist an der sie teilnehmen. Besonders erfolgreich war die Jugend der RTG Weidenau. Bei den Jungs konnten sich Anton Wirch, Dennis Weiss und Philipp Rademacher von der RTG Weidenau gegen Konkurrent Tim Fabian (SGS) durchsetzen. Emma Wagener und Paula Knappstein (beides RTG) landeten auf Platz 2 und 3 hinter der mehrfachen deutschen Jugendmeisterin Valerie Häßlich (SGS). In beiden Doppel-Disziplinen waren die Weidenauer der starken Konkurrenz aus Suderwich überlegen, sodass Paula Knappstein zusammen mit Emma Wagener Gold holten. Auch in der Meisterklasse waren Erfolge zu verzeichnen: Christian Kämpfer von der RTG Weidenau setzte sich gegen den Suderwicher Julian Sauck durch und wurde Erster. Bei den Damen konnten in einem knappen Spiel in der letzten Runde bei strömenden Regenschauer die RTGler Tatjana Schutte und Stefanie Kaiser in der letzten Sekunde den entscheidenden Punkt für den Sieg setzten und sich so Silber sichern vor Leonie Borgmann und Alexandra Krah (SGS) Gold holten die Titelverteidiger Vera Vollhase und Michaela Güthling (SGS). Die norddeutschen Meisterschaften sind Ende Juni in Hannover. Bis dahin heißt es nun fleißig weiter trainieren, um sich dort die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften im September zu sichern.           Stefanie Kaiser SiegerlisteWestfalen2017